aus
Logo Zeitung
vom 18.09.2012
 

"Man spürt hier einfach die Lebensfreude"

 

Die Martinsschule Sindelfingen feierte in der Physiotherapie-Praxis Physio Inside die erfolgreiche Teilnahme ihrer Klasse 3 bis 5 an den Schulwettbewerben "School of Fish" und "Eine Klasse besser - Wettbewerb für Schüler, die mehr wollen" und Geldpreise in der Höhe von insgesamt 2000 Euro.

Von Jana Wörn

 

Freude in der Martinsschule: Lehrerin Ursula Schneider, Jörg Maus und Winfried Mettler vom Verein Sonnen-Sprosse e.V. und Lehrer Josef Schmid mit den Schülerinnen und Schülern, die bei zwei Wettbewerben erfolgreich waren.

KRZ-Foto: Thomas Bischof

 
SINDELFINGEN. Die Sonne scheint, Autos schieben sich durch die Vaihinger Straße in Sindelfingen. Vor dem Haus Nummer 15 verfolgen zwei Jungen mit aufgeregtem Blick die Passanten. "Entschuldigung, wo wollen Sie denn hin?", ruft der eine mit heller Stimme - die Preisverleihung in der Praxis Physio Inside war kaum zu verfehlen. Beim Betreten der Räumlichkeiten werden die Besucher durch freudiges Geschnatter der 17 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 bis 5 empfangen. Lehrerin Ursula Schneider eröffnet die Veranstaltung und erklärt, dass es sich um die Übergabe zweier Preise handelt, die die Schüler in Wettbewerben errungen haben. "School of Fish" lautete das Motto eines Wettbewerbs des Zeit-Verlags. Die Schüler erklären, das Ziel in diesem Fall sei gewesen, die Wichtigkeit von Fisch auf unserem wöchentlichen Speiseplan zu erkennen und sich des Problems der Überfischung unserer Gewässer bewusst zu werden. "Auf das blaue MSC-Siegel als Zertifikat für nachhaltige Fischerei sollte beim Einkaufen unbedingt geachtet werden."

Den Wettbewerb hat die Klasse mit einem selbst gestalteten Kochbuch bestritten, das dem Leser einerseits Informationen rund um das Thema Fisch und Ernährung gibt und andererseits mit leckeren Rezepten zum Selbermachen animiert. In acht Sprachen ist das "Fisch-Buch" erhältlich, denn acht Nationen sind in der Klasse vertreten. Wer also der portugiesischen, italienischen, ungarischen, polnischen, russischen, türkischen, albanischen oder deutschen Sprache mächtig ist, kann sich an die Lektüre wagen. Das Preisgeld beträgt 500 Euro. Von dem Geld organisierte Eltern und Schüler ein Fischbuffet, an dem sich die Besucher der Preisverleihung nach Lust und Laune verköstigen konnten.

 

"Eine Klasse besser - Wettbewerb für Schüler, die mehr wollen"

 

Zudem hatten die Kinder an der Ausschreibung "Eine Klasse besser - Wettbewerb für Schüler, die mehr wollen" teilgenommen, den der Verein Sonnen-Sprossen ausgerichtet hat. Josef Schmid, Lehrer an der Martinsschule, erklärte, dass es darum gegangen sei, kreative Ideen für möglichst nachhaltige Schulprojekte zu entwickeln. Mit dem Vorhaben, ein Jahrbuch zu gestalten, überzeugte die Martinsschule die Jury nun zum zweiten Mal und darf sich über eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 1500 Euro freuen. Damit steht dem Jahrbuch fürs kommende Jahr wohl nichts mehr im Weg.

Gefreut über den wiederholten Erfolg der Martinsschule hat sich auch Winfried Mettler, der als Vertreter von Sonnen-Sprosse e.V das Preisgeld überreichte: "Ich bin ja schon öfter zu Preisverleihungen hierher gekommen und das jedes Mal gerne. Man spürt hier einfach die Lebensfreude." Mit viel Freude führten die Schüler im Anschluss an die Preisübergabe auch durch die Behandlungsräume der Praxis Physio Inside, in denen sich zahlreiche Bilder zum Thema "Mein Dschungelbuch" an den Wänden finden, die die die Schüler gemalt haben. Mit dem Dialog zwischen Künstlern und Interessierten klang die Veranstaltung langsam aus und es darf gehofft werden, dass den Schülern und Lehrern der Klasse 3 bis 5 der Martinsschule ein ebenso erfolgreiches Schuljahr bevorsteht, wie es hinter ihnen liegt.