TCLogo

Schulzirkus Lisamartoni zu Besuch beim Tigerenten Club

Text: Steffi Drosch, Bilder: SWR
 
Das Kooperationsprojekt zwischen Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen und der Martinsschule Sindelfingen überzeugt im SWR-Fernsehen
 

Am 27. November 2009 war es soweit und ein Bus voller Fünft- und Sechstklässlern, bunt gemischt aus Förderschülern und Gymnasiasten, machte sich von Böblingen aus auf den Weg in die Fernsehstudios des SWR nach Göppingen. Schon beim Vormittagsunterricht hielt es die Kinder kaum auf ihren Stühlen und der Bus entwickelte sich nun zum brodelnden Kandidatentransport. Doch Annette Braun und Herr Oberhollenzer, Lehrerin und Schulleiter vom Lise-Meitner-Gymnasium, Ursula Schneider und Josef Schmid, Lehrerin und Lehrer der Martinsschule, umsorgten zu jeder Zeit des Ausfluges ihre Schülerinnen und Schüler mit der nötigen Aufmerksamkeit. Seit bekannt wurde, dass es eine Extra-Sendung des Tigerenten Clubs geben sollte, in der zwei Schulzirkusse gegeneinander antreten sollten, hofften und wünschten sich die Kinder, dass die Wahl auf sie und ihren „besonderen“ Zirkus fallen würde. Und nun war es tatsächlich soweit, die Ausgewählten machten sich frisch und gut vorbereitet - wenn auch sehr nervös - auf den Weg, um gegen ihre Konkurrenten, Kinder vom Zirkus Rondelli aus Uhingen-Holzhausen, anzutreten.

 

TC01

 

Von professionellen Kinderbetreuern empfangen, erlebten die Kinder gleich, wie es beim Fernsehen so „zugeht“: Kameras und Kabelträger wohin das Auge schaut und ein beeindruckendes umfangreiches „Warming up“, in dem den SchülerInnen so richtig eingeheizt wurde. Vielleicht war eine grandiose Generalprobe nur die logische Folge dieser Vorbereitung. Die Kinder gingen als Frösche mit Moderator Pete an ihrer Seite ins Rennen, doch ihr Favoritenstatus wurde bei der tatsächlichen Aufnahme dann leicht eingebüßt und der Start erwies sich als holprig. Doch Fabian Hildebrand, Kevin Hörner, Kaan Cenik, Alexandra Marquardt und Elisa Schäffler ließen sich nicht entmutigen und schlugen sich wacker. Sie lieferten einen schönen Auftritt, indem sie den Zuschauern einen kurzen Einblick in die im Schulzirkus Lisamartoni vermittelten Fertigkeiten lieferten. Neben Alexandra und Kaan, die mit Jonglierbällen und Pois auf den großen Laufkugeln zugange waren, bezauberte Elisa in der Mitte mit einer kleinen tänzerischen Einlage auf der Lauftrommel. Fabian und Kevin übertrafen sich gegenseitig mit Kopfstand auf und Salto rückwärts von der Lauftrommel.

 
TC02TC03
 

Vor der Karaoke-Entscheidung wurde Fabian vom Moderator Pete fast schon etwas provozierend auf seine Zirkuszugehörigkeit angesprochen und so konnte dieser nach einem tollen Gesangsauftritt des Liedes „Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch sich einen abschließenden Flick-Flack nicht verkneifen. Nebenbei erzielte er auch noch fast die volle Punktzahl, gewann diesen Wettbewerb und erhielt die Empfehlung, dass er mit seinem Talent später unbedingt Sänger werden müsste. Doch auch Kevin Hörner schloss an diese Leistung an, als er im Tanzwettbewerb sein Können unter Beweis stellte. Er konnte sich die richtige Reihenfolge aller zehn nacheinander leuchtenden Quadrate auf der Tanzfläche merken und auch er erhielt überzeugend die volle Punktzahl.

Nach weiteren Spielen, in denen die Böblinger und Sindelfinger SchülerInnen zunächst zu langsam den Buzzer drückten oder vor lauter Ungeduld die richtige Lösung reinriefen, was leider der anderen Mannschaft den Punkt bescherte, fielen die Frösche zurück. Auch dem teilnehmenden Lehrer Josef Schmid wurde es langsam mulmig, winkte dem Lehrer des verlierenden Teams doch ein Bad im nassen Pool.
 
TC04TCo5
 
Der Schulzirkus Lisamartoni befand sich klar auf der Verliererstraße. Doch hatte der Zirkus aus Böblingen noch ein Trumpfass im Ärmel: Der Schüler Kaan sollte beim nächsten Spiel, dem Bullriding, den Sieg sichern. Unglaubliche 11 Sekunden lagen die Frösche hinter dem Zirkus Rondelli. Noch nie konnte in der Geschichte des Tigerenten Clubs eine Mannschaft einen derart großen Rückstand aufholen. Ob den Lisamartoni-Künstlern das gelungen ist und ihr Einsatz Herrn Schmid vor dem kühlen Nass bewahren konnte, kann und sollte an den folgenden Sendeterminen mitverfolgt werden:
 
27. Dezember 2009 09:00 Uhr ARD
02. Januar 2010 09:15 Uhr SWR
02. Januar 2010 14:45 Uhr KIKA
03. Januar 2010 06:00 Uhr rbb
 
TCo6TC07