Beim Lesewettbewerb der Förderschulen im Landkreis sind alle 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sieger.

 

Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

 

Der Wettbewerb war in drei Stufen eingeteilt: Lesestufe eins (Klasse eins bis drei), Lesestufe zwei (Klasse vier bis sechs) und Lesestufe drei (Klasse sieben bis neun). Die Kinder hatten zuvor bereits den Klassen- und den Schulentscheid gewonnen. Die Bewertungskriterien setzten sich zusammen aus Sprachgestaltung, Tempo und Aussprache. Die Jury bestand aus sieben Mitgliedern, Mitglied der Jury war auch die Vorjahressiegerin der Lesestufe drei. Jedes Kind durfte eine Textstelle aus seinem Lieblingsbuch vorlesen. Vor der Siegerehrung unterhielt die Klasse 4/5 alle Anwesenden mit einem Sprechsketsch, den sie gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Bippus einstudiert hatten.

Danach bekamen alle 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Kinderbuch geschenkt, die ersten bis dritten Sieger zudem ein zweites Buch und die drei Gewinner einen weiteren 15-Euro-Büchergutschein der Buchhandlung Röhm, überreicht von der Initiatorin Frau Heßelmann von der Buchhandlung Röhm und Frau Vetter-Weber von der Martinsschule.

Der Wettbewerb ist eine Aktion des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und wird im Kreis Böblingen seit Jahren von der Buchhandlung Röhm organisiert.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!